Veröffentlicht am 15. März 2008 in Bilder & Mehr, Grafik & Layout

Ende Mai findet in Würzburg, genauer gesagt im Mainfrankenpark bei Würzburg, die JuFinale statt. Wie der Titel andeutet, handelt es sich um den Abschluß des Jugendfilmfestivals, welches alle zwei Jahre vom JFF – dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und dem Bayerischen Jugendring veranstaltet wird. Die finale Veranstaltung präsentiert die Ergebisse und Gewinner der regionalen Jugendfilmfeste. In den sieben bayerischen Regierungsbezirken und zusätzlich in München finden diese Filmfeste schon seit Jahren statt. Die JuFinale (sie ist ausdrücklich weiblich; das kommt von der Jugend und nicht vom sächlichen Finale!) bildet somit den landesweiten Wettbewerb, gespeist von den bezirksregionalen Beiträgen.

Diese landesweite und somit recht mächtige Bedeutung der Veranstaltung hat die Macher dazu verführt, die Plakate noch etwas markanter gestalten zu wollen und mit schierer Größe der Bedeutung Rechnung zu tragen – somit entstand der Wunsch, aus den Bezirksplakaten, die durchweg in DIN A 1 gestaltet waren, nun Landesplakate in DIN A 0 zu machen. Das freut natürlich den Grafiker in mir, sind doch größere Plakate auch wirkungsvoller und stellen somit auch meine Wenigkeit deutlicher heraus. Aber: größere Plakate brauchen auch größeren Inhalt und vor allem viel viel mehr Speicherplatz! Gut, der Speicherplatz ist in Zeiten der Terrabyte-Festplatten weniger das Problem, aber der Inhalt: der bereits bis auf’s Äußerste vergrößerte Pinguin vom DIN A 1 Plakat ist leider für DIN A 0 nicht mehr zu gebrauchen, sofern er in verhältnismäßig gleicher Größe in Erscheinung treten soll. Es muß also ein neuer her, der mit höherer Auflösung zur Verfügung steht.

Zum Glück gibt es fotolia.de. Auf dieser Fotoplattform findet sich alles, was das Bilder-Herz begehrt – und nach etwas geduldiger Suche war er gefunden: der hochaufgelöste, große Pinguin in ähnlicher Haltung als Ersatz für den „pixeligen“ kleinen Bruder. Ist er nicht schön, mit seiner stolz-geschwellten Brust! Er wird sich sicherlich gut machen auf dem neuen, großen Plakat! Wenn’s fertig ist, wird’s natürlich hier zu sehen sein.

big-ping.jpg