Veröffentlicht am 6. Januar 2007 in Essen & Trinken

Natürlich gibt’s Tausende; gute wie schlechte, mittelmäßige wie herausragende, bekannte wie unbekannte.

Hier nur eine kleine, aber wie ich meine feine Auswahl:
(sic! wie war das mit den Wortspielen – ich kann’s einfach nicht lassen!)

First of all: the Engländers! [Wer hat’s erfunden? ;-)]

Man hätte es ja vor einigen wenigen Jahren nicht für möglich gehalten:

Koch-Innovation, Lust an der Herstellung leckerer Gerichte auf der Grundlage einfacher Rezepte, ja, der Spaß am Arbeiten mit frischen und gesunden Produkten, kommen doch derzeit tatsächlich aus England.

Jamie Oliver, Nigel Slater und Nigella Lawson machen’s uns vor, ganz Deutschland macht’s nach!

Einer der ersten Nachmacher – was ich durchaus nicht abwertend meine – war Tim Mälzer. Mit seiner äußerst erfolgreichen daily cook show hat er nicht nur Jamie’s legendäre Sendung Oliver’s Twist für den deutschen Raum adaptiert, sondern auch Lust auf’s Kochen verbreitet und eine ganze Palette von Anregungen und Ideen unter’s Volk gebracht. Der Erfolg seiner Born To Cook – Bücher lag da natürlich auf der Hand!

Andererseits braucht’s natürlich nicht notwendigerweise die tägliche TV-Präsenz, um ein guter Koch zu sein – Logisch! Aber wenn mehr Leut‘ es mitbekommen sollen, muss es natürlich auch veröffentlicht werden – das Talent mein ich jetzt! Wer seit Jahren sein Talent eigentlich nicht wirklich gut veröffentlicht, trotzdem aber a ganz a guada ist: Johann Lafer – Ja! Wer seine Sendung Himmel & Erd‘ kennt, weiß wovon ich spreche, gell Johann – ja! Gute Vermarktung geht anders, aber kochen kann er – das stellt er mit seinen Rezepten regelmäßig unter Beweis – aber er beweist natürlich auch, dass ein guter Koch noch lange kein guter Redner, Schauspieler, Fernsehmoderator und Präsentator sein muss.

Umso besser ist’s natürlich, wenn einer beides kann, wie z.B. der Fonse: Alfons Schuhbeck. Der kann nicht nur kochen, der kann auch Fernsehen machen; und das auch, wenn er den Elmar Wepper mal nicht dabei hat.

Ganz anders der andere Al! Alfred Biolek kann nicht wirklich kochen und es ist doch besser, dass er kürzlich aufgehört hat, zumindest mit dem Kochen im Fernsehen! Stattdessen macht er jetzt Theater! Soweit ich weiß, kocht er da aber nicht! Ist vielleicht auch besser so!

Aber nochmal zurück zum Thema Vermarktung: da ist der Bio wirklich gut – seine Homepage sieht gut aus, seine Sendung lief immer prima, es gibt kaum mehr einen namhaften Promi, den er nicht in seiner Sendung hatte und so kann er mit Fug und Recht behaupten: Mir geht es gut! Na also!

Bevor ich jetzt aber noch weitere Köche nenne [vier sollte ich jedoch auf jeden Fall noch erwähnen: Sarah Wiener – die (vorwiegend) Mehlspeisenköchin (lecker!) bei Kerners Köche, sowie die Koch-Clowns Rainer Sass und Horst Lichter und schließlich Ralf Zacherl, die letzten beiden ebenfalls Stammgäste bei Kerner], ist es an der Zeit, sich die bisherigen mal genauer anzuschauen – die Links im Text führen hin! Guten Appetit!